Reaktionen nach einer Vergewaltigung und ihre Folgen


„Danach ist nichts mehr wie es einmal war." Mit diesen und ähnlichen Worten beschreiben viele Frauen und Mädchen die massiven Auswirkungen einer Vergewaltigung.

Häufig erleiden Frauen nach einer Vergewaltigung einen Schock. Sie können dabei äußerlich ganz ruhig und gefasst wirken oder aber zusammenbrechen und weinen. Andere wirken wie erstarrt, leer, verstört oder fühlen sich innerlich wie tot.

Viele werden nach einer sexualisierten Gewalttat von quälenden Gefühlen überschwemmt: Scham, Ekel, Schuldgefühle, ungewollte Erinnerungen an die Gewaltsituation, Angst- und Panikattacken, Alpträume und Erinnerungslücken sind Beispiele dafür.

Die Folgen sexueller Gewalterfahrungen sind vielschichtig. Sie können physische und psychische Probleme hervorrufen, wie z.B. Angstzustände, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Selbstwertprobleme oder auch Depressionen und Essstörungen.

Handlungsmöglichkeiten
Was Sie tun können nach erlebter sexualisierter Gewalt? Bleiben Sie in der belastenden Situation nicht allein. Professionelle Unterstützung durch die Mitarbeiterin unserer Beratungsstelle kann bei der Bewältigung sexualisierter Gewalt hilfreich sein. Die Gewalterfahrung hat häufig eine schwere Traumatisierung zur Folge. Wir bieten betroffenen Frauen eine Stabilisierungsarbeit nach traumatherapeutischen Konzepten und geben Informationen über Anzeigeverfahren, Gerichtsprozess und Möglichkeit der Opferentschädigung.